BETRIEBLICHE GESUNDHEITSFÖRDERUNG MIT GUSI®

Ein Präventivangebot für Mitarbeiter mit Gesundheitsrisiken

GUSI® Deutschen Rentenversicherung
 
  •  
    Was ist GUSI® ?
    Gesundheitsförderung und Selbstregulation durch individuelle Zielanalyse

    GUSI® ist ein Präventivangebot für Mitarbeiter von Betrieben, welches wir in der Dr. Becker Klinik Möhnesee nahe Soest und der Dr. Becker Klinik Juliana in Wuppertal anbieten.

    Das Ziel von GUSI® ist Prävention zur Sicherung einer dauerhaften Beschäftigungsfähigkeit: Das Programm trainiert Mitarbeitern darin, die eigene Gesundheit zu verbessern und sorgt so dafür, dass diese im Arbeitsleben langfristig leistungsfähig bleiben.

    Es handelt sich um ein Vorbeugungsprogramm für Menschen, die von Gesundheitsrisiken betroffen sind. GUSI® eignet sich für Beschäftigte, die bei ihrer Arbeit und / oder im Privatleben verstärkt psychischen Belastungen ausgesetzt sind (z. B. Schichtarbeit, Führungsverantwortung, Pflege von Angehörigen, riskanter Gebrauch von Genussmitteln, alleinerziehend). Mit dieser Maßnahme kann zum Beispiel einem Burn-out, einer Depression oder weiteren psychosomatischen Erkrankungen rechtzeitig vorgebeugt werden.

    Erfahren Sie im folgenden Details zu den Voraussetzungen einer Teilnahme und den Programminhalten.
    Informationen für Unternehmen
    Sie möchten die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter präventiv fördern und psychosomatischen Erkrankungen (wie z.B. Burnout, Depressionen, Tinnitus u.a.m.) vorbeugen helfen? Sie suchen einen vertrauenswürdigen Anbieter, der ein innovatives und auf Langfristigkeit ausgerichtetes Präventionsprogramm anbietet? Dann sind wir von der Dr. Becker Klinikgruppe der richtige Partner für Sie!
    •  
      Dr Becker Unternehmensgruppe - Präventivprogramm GUSI
      Die Dr. Becker Klinikgruppe ist inhabergeführtes Familienunternehmen mit Hauptsitz in Köln. Deutschlandweit betreiben die beiden Schwestern Dr. Petra Becker und Dr. Ursula Becker acht Rehabilitationskliniken und drei Therapiezentren. Die Dr. Becker Klinikgruppe beschäftigt rund 1.300 Mitarbeiter/-innen. Das ambulant durchgeführte Präventivprogramm GUSI® wird in der Dr. Becker Klinik Möhnesee nahe Soest und der Dr. Becker Klinik Juliana in Wuppertal angeboten.
    •  
      An dem Programm können Mitarbeiter mit diesen Voraussetzungen teilnehmen
      • Alter zwischen 18 und 65 Jahren
      • Aktiv Versicherter der deutschen Rentenversicherung
      • Es bestehen erhöhte Risiken für die Gesundheit
      Erhöhten Risikofaktoren können beispielweise sein:
      • Belastende Arbeitsbedingungen (z.B. Schichtarbeit, Arbeitsdichte)
      • Interpersonelle Faktoren (z.B. Führungsfunktion, Publikumsverkehr, Kundenkommunikation)
      • Persönliche Faktoren (z.B. Stressbewältigungskompetenz, Bewegungsmangel, riskanter Gebrauch von Genussmitteln, Lebensalter, Alleinerziehendenstatus, Pflege von Angehörigen)
    •  
      Die Teilnehmer durchlaufen während des berufsbegleitenden Programms die folgenden Phasen:

      Diagnostik
      Dauer: 5 Stunden

      Medizinische Diagnostik
      • ärztlicher Anamnese, Erfassung von Risikofaktoren
      • körperliche Untersuchung
      • medizinische Basisdaten
      Vervollständigung der berufsbezogenen Diagnostik
      • Arbeitsplatzbeschreibung
      • Erfassung von Kontextfaktoren (umweltbezogene i.S. der ICF)
      • Erfassung der subjektiven Arbeitsfähigkeit
      • Erfassung des Arbeitsbezogenen Verhaltens- und Erlebensmusters
      Psychosoziale Basis-Diagnostik
      • Gespräch über Kontextfaktoren, besondere Fokussierung auf subjektives - Arbeitserleben
      • Testdiagnostik mit (auch unter dem Aspekt der Evaluation zur Veränderungsmessung)
      Initialphase
      Dauer: Drei Tage (regulär Do. bis Sa.), ganztägig ambulant

      • Selbstmanagement-Coaching basierend auf dem ZRM®
      • Körperwahrnehmung
      • Eigentraining
      Trainingsphase
      Dauer: 6 Wochen

      • 6 x Selbstmanagement-Coaching + Entspannungs -und Bewegungtraining à 2,5 Stunden
      • 12 x Eigentraining à 1,5 Stunden
      Eigenaktivitätsphase
      Während der 4-5 monatigen Eigenaktivitätsphase:

      • Eigenständiges Umsetzen von gesundheitsförderlichen Verhaltensweisen.
      • Gesundheitstagebuch
      • E-Mail Kontakt zur Klinik
      Refresher/Nachsorge
      Nach ca. 4-5 Monaten

      • Beginn mit Bewegungstherapie und Vertiefung des Entspannungstrainings.
      • Austausch über Umsetzung in Alltag und Beruf.
      Auffrischung und Vertiefung des Motivationstrainings mit:
      • Erfahrungsaustausch
      • Einschätzung der Zielaktivierung- und Zielumsetzung im Alltag
      • Austausch von erfolgreichen Situationen, gelungene und misslungene Strategien zur Barriereüberwindung und individuelle Zielplanung für die nächsten 6 Monate
    •  
      Teilnehmer beantragen die Maßnahme bei der deutschen Rentenversicherung, den Kostenträger für das Programm. Bei der Beantragung sollte ein ärztliches Gutachten ( hier finden Sie die Formulare) mit eingereicht werden. Dieses kann von einem Werks- oder Betriebsarzt oder auch von einem niedergelassenen Arzt erstellt werden. Insofern der Antrag bewilligt wird, kann der Mitarbeiter an dem Präventivprogramm teilnehmen und die Kosten werden von der DRV übernommen.
    •  
      Sie Interessieren sich für unser Präventionsprogramm GUSI® für Ihren Betrieb und haben noch Fragen? Sie möchten Ihren Mitarbeitern unser Programm empfehlen und benötigen Informationsmaterialien? Schreiben Sie uns eine E-Mail an gusi@drbeckermail.de. Wir setzen uns zeitnah mit Ihnen in Verbindung!
    Informationen für Teilnehmer
    Sie fühlen sich gestresst, können nicht schlafen, nicht Abschalten, haben Rückenschmerzen, einen Tinnitus oder anderen psychosomatische Beschwerden? Sie möchten nicht zu lange warten und rechtzeitig handeln, bevor es zu einer schweren psychosomatischen Erkrankung kommt, die Sie dauerhaft an der Ausführung Ihres Berufs hindern könnte? Dann ist GUSI® eine geeignete vorbeugende Maßnahme für Sie!
    •  
      Dr Becker Unternehmensgruppe - Präventivprogramm GUSI - Funktionsweise
      Im Job können negative Gefühle wie Ärger oder Frust dazu führen, konstruktive Lösungsansätze aus dem Blick zu verlieren. Man fühlt sich blockiert und bleibt in der Folge unter seinen Möglichkeiten. Mit dem Präventionsprogramm GUSI® lernen Sie, wie Sie besser mit solchen Gefühlen umgehen und gesundheitsfördernde Maßnahmen für sich ergreifen. Dadurch fällt es Ihnen leichter, Ihre Ziele zu verfolgen und Ihr Handeln wieder in positive Bahnen zu lenken – beruflich wie privat. Das Programm beruht auf einem wissenschaftlich belegbar erfolgreichen Coaching-Verfahren.
    •  
      An dem Programm können Sie teilnehmen, wenn:
      • Sie im Alter zwischen 18 und 65 Jahren sind,
      • aktiv Versicherter der deutschen Rentenversicherung und
      • einem erhöhten Risiken für Ihre Gesundheit ausgesetzt sind
      Zu den erhöhten Risikofaktoren zählen hier beispielweise:
      • Belastende Arbeitsbedingungen (z.B. Schichtarbeit, Arbeitsdichte)
      • Interpersonelle Faktoren (z.B. Führungsfunktion, Publikumsverkehr, Kundenkommunikation)
      • Persönliche Faktoren (z.B. Stressbewältigungskompetenz, Bewegungsmangel, riskanter Gebrauch von Genussmitteln, Lebensalter, Alleinerziehendenstatus, Pflege von Angehörigen)
    •  
      "Der Work Ability Index (WAI)" beinhaltet Fragen zu Ihrer Arbeit, zu Ihrer Arbeitsfähigkeit und zu Ihrer Gesundheit. Ihre Antworten helfen Ihnen bei der abschließenden Beurteilung, ob Maßnahmen zur Gesundheitsförderung festgelegt und die Arbeitsbedingungen verbessert werden müssen. Bitte füllen Sie den Fragebogen sorgfältig aus und beantworten Sie alle Fragen, um eine erste Selbsteinschätzung* durchzuführen.

      Hier finden Sie den Selbsttest: Work Ability Index
      Auswertung und Konsequenzen

      Gleichen Sie das Ergebnis mit unserem Empfehlungen ab:
      44 - 49 ➔ sehr gute subjektive Arbeitsfähigkeit.
      Empfehlung: Kein Interventionsbedarf

      37- 43 ➔ gute subjektive Arbeitsfähigkeit, Arbeitsfähigkeit unterstützen mit Prävention.
      Empfehlung: Bei diesen Werten empfehlen wir Ihnen unser Präventionsprogramm GUSI®

      28 - 36 ➔ niedrige subjektive Arbeitsfähigkeit; Arbeitsfähigkeit verbessern mit Prävention.
      Empfehlung: Bei diesen Werten empfehlen wir Ihnen unser Präventionsprogramm GUSI® oder ggfs. eine weitergehende Rehabilitationsmaßnahme.

      7- 27 ➔ sehr niedrige subjektive Arbeitsfähigkeit.
      Empfehlung: Arbeitsfähigkeit könnte ggfs. mit einer Akutbehandlung oder einer Rehabilitation-Maßnahme wiederhergestellt werden; ggfs. ist die berufliche Leistungsfähigkeit ganz aufgehoben.
      * Der WAI stellt lediglich eine erste Möglichkeit zur Selbsteinschätzung dar und soll Ihnen Denkanstöße geben, ob eine gesundheitsfördernde Maßnahme für Sie ratsam sein könnte. Es handelt sich bei dem Ergebnis nicht um eine Diagnose. Wir empfehlen hierzu ein Beratungsgespräch bei Ihrem Werksarzt, Betriebsarzt oder niedergelassenen Arzt. Dieser kann Sie, falls ein Handlungsbedarf besteht, auch durch einen ärztlichen Befundbericht bei der Beantragung einer Maßnahme bei der deutschen Rentenversicherung unterstützen (s. dazu auch die weiteren Informationen unter „Ihr Weg zur Teilnahme“).
    •  
      An dem Präventionsprogramm können Sie berufsbegleitend in der Dr. Becker Klinik Möhnesee nahe Soest oder Dr. Becker Klinik Juliana in Wuppertal teilnehmen. Nach einer Diagnostik- und einer Initialphase dauert die Haupttrainingsphase 6 Wochen. In der gesamten Trainingsphase werden Sie von unseren qualifizierten Fachkräften (Ärzten und Therapeuten) begleitet.

      Den Programmablauf im Detail können sie unserer Broschüre zum Programm entnehmen: Broschüre GUSI®.
    •  
      Die Kostenübernahme wird bei der deutschen Rentenversicherung beantragt. Dazu muss ein Antrag eingereicht werden. Darüber hinaus ist es hilfreich, wenn Sie einen ärztlichen Befundbericht beilegen. Dieser kann durch einen Betriebsarzt, Werksarzt, niedergelassenen Arzt (z.B. Hausarzt) oder einem Rehabilitationsarzt erstellt werden. Nutzen Sie dafür unsere Vorlagen im Bereich Formulare.

      Dies sind die Schritte zur Teilnahme:
      1. 1. Ärztlichen Befundbericht einholen (Vordruck G 190)

      2. 2. Antragsstellung bei der deutschen Rentenversicherung (Vordrucke G 180, G 185)

      3. 3. Antragsprüfung durch die deutsche Rentenversicherung und Bescheid an den Antragssteller

      4. 4. Informationen zur Durchführung (Sobald wir die Bestätigung der Deutschen Rentenversicherung haben, stimmen wir den Starttermin Ihrer Prävention mit Ihnen an.)

      5. 5. Durchführung der Präventionsmaßnahme
    •  
      Sie interessieren sich für eine Teilnahme an unserem Präventionsprogramm und haben noch Fragen? Schreiben Sie uns eine E-Mail an gusi@drbeckermail.de.
    Formulare zur Beantragung
    G0180
    Antrag auf medizinische Leistungen zur Sicherung der Erwerbstätigkeit
    G185
    Anlage zum Antrag auf medizinische Leistungen zur Sicherung der Erwerbstätigkeit
    G190
    Ärztlicher Befundbericht zum Präventionsantrag
    G600
    Honorarabrechnung zum ärztlichen Befundbericht
    Kliniken mit diesem Angebot
    Psychosomatik · Psychiatrie · Psychotherapie
    Dr. Becker Klinik Juliana
    Psychosomatik · Psychiatrie · Psychotherapie
    Mollenkotten 195 · 42279 Wuppertal

    Tel. (02 02) 2 81 59-0
    Fax (02 02) 2 81 59-15 00
    E-Mail: info.klinik-juliana@dbkg.de
    Homepage der Dr. Becker Klinik Juliana
    Psychosomatik, Psychiatrie, Psychotherapie, Kardiologie, Psychokardiologie
    Dr. Becker Klinik Möhnesee
    Psychosomatik · Psychiatrie · Psychotherapie · Kardiologie · Psychokardiologie
    Schnappweg 2 · 59519 Möhnesee

    Tel. (0 29 24) 8 00-0
    Fax (0 29 24) 8 00-5 55
    E-Mail: info.klinik-moehnesee@dbkg.de
    Homepage der Dr. Becker Klinik Möhnesee
  • Referenzkunde
    Telekom AG
    Informationen für Unternehmen
    Fact sheet GUSI®
    Gesundheitsförderung und Selbstregulation durch individuelle Zielanalyse
    Informationen für Teilnehmer
    Broschüre GUSI®
    Hier finden Sie die Broschüre mit Informationen rund um GUSI®