Behandlungsbeispiel: Bandscheibenvorfall

Unsere Patientengeschichte mit Behandlungsplan

Behandlungsbeispiel: Bandscheibenvorfall
 
  • Behandlungsbeispiel: Bandscheibenvorfall

    Unsere Patientengeschichte mit Behandlungsplan

     
    Meine Geschichte
    Behandlungsbeispiel: Bandscheibenvorfall
    »Seit längerer Zeit hatte ich zunehmende Schmerzen im Lendenwirbelbereich, beginnend mit morgendlichen Anlaufschwierigkeiten. Bei Belastung nahmen die Schmerzen zu, nachts wachte ich durch sie häufig auf. Ich bemerkte eine Schmerzausstrahlung in die Beine – die Bewältigung meines gewohnten Alltages wurde immer schwieriger, meine Bewegungsfreiheit immer geringer und schließlich war ich immer häufiger arbeitsunfähig. So entschloss ich mich für eine Untersuchung beim Orthopäden. Doch auch die ambulante orthopädische Therapie brachte mir keine anhaltende Besserung, so dass ich mich wegen immer wiederkehrender Arbeitsunfähigkeit und aus Angst um meinen Arbeitsplatz zu einer Bandscheiben-OP entschied. Die Operation liegt jetzt ca. 14 Tage zurück. Nun brauche ich eine Rehabilitation.«
    Jessica M., 46 Jahre (Patientin der Dr. Becker Klinikgruppe)
    Symptome Bandscheibenvorfall
    Typische Symptome bei einem Bandscheibenvorfall sind der lokalisierte Kreuzschmerz bzw. der Schmerz mit Ausstrahlung in die untere Extremität, eine Einschränkung der schmerzfreien Gehstrecke bis hin zu lokalisierten Gefühlsstörungen und Lähmungserscheinungen, z. B. der Fußhebemuskeln.

    Nach der Operation eines Bandscheibenvorfalls ist ggf. noch eine Nervenwurzelreizung bzw. eine Kraftgradminderung einzelner Muskeln im betroffenen Bein vorhanden.
    Behandlungsprogramm
    Die Ursachen eines Bandscheibenvorfalls können vielfältig sein. Daher ist eine sorgfältige Ursachenanalyse vor Therapiebeginn für eine wirksame Behandlung erforderlich. Dies erfolgt im Rahmen einer gezielten Anamneseerhebung sowie einer umfassenden körperlichen Untersuchung zu Beginn der Rehabilitation.

    Das Therapieprogramm bei einem Bandscheibenvorfall wird individuell nach dem persönlichen Krankheitsverlauf gestaltet. Häufig eingesetzte Therapiebausteine sind zum Beispiel:

    • Physiotherapie als Einzel- und Gruppentherapie, auch im Bewegungsbad (entlordosierende Technik, detonisierende dehnende und kräftigende Elemente)
    • Medizinische Trainingstherapie inklusive Koordinations- und Gleichgewichtstraining
    • Manuelle Therapie zur Behandlung von begleitenden Gelenkteilsteifen und Blockierungen
    • Schmerztherapie
    • Entspannungstherapien (progressive Muskelrelaxation nach Jakobson, Autogenes Training)
    • Psychotherapie
    • Schulungsprogramm (Rückenschule mit besonderer Berücksichtigung der Aktivität des täglichen Lebens, Osteoporose-Schule)
    • Neuraltherapie bzw. Akupunktur
    Behandlungsplan
    Behandlungsplan Bandscheibenvorfall
    Einen Musterbehandlungsplan finden Sie hier.
    Wirksamkeit Therapie
    Die Wirksamkeit der Behandlung überprüfen wir mittels einer wissenschaftlich anerkannten Befragung (Ostwestry-Score). Außerdem lassen wir unsere Patienten ihre Schmerzen anhand der VAS-Skala beurteilen. Damit können wir uns ein umfassendes Bild über die Effektivität unserer Rehabilitationsmaßnahmen machen.
    Nachsorge
    Im Rahmen der Abschlussuntersuchung wird mit dem Patienten eine ggf. erforderliche ambulante Weiterführung der Therapie besprochen. Für Patienten, bei denen der Kostenträger die Deutsche Rentenversicherung ist, besteht die Möglichkeit, eine intensivierende Rehabilitationsnachsorge (IRENA) durchzuführen.
    Kontakt Kliniken
    Ein Behandlungsangebot nach einem Bandscheibenvorfall bieten wir in den folgenden Dr. Becker Kliniken an:
    Dr. Becker Kiliani-Klinik
    Bundesland: Bayern
    bei Ansbach, Nürnberg, Erlangen
    Dr. Becker Rhein-Sieg-Klinik
    Bundesland: NRW
    bei Köln, Bonn, Siegen
    Dr. Becker Klinik Norddeich
    Bundesland: Niedersachsen
    an der Nordsee nahe Norderney, Juist
  • SIE HABEN FRAGEN ODER ANREGUNGEN? SCHREIBEN SIE UNS!