Behandlungsbeispiel: Multiple Sklerose (MS)

Unsere Patientengeschichte mit Behandlungsplan

Behandlungsbeispiel: Multiple Sklerose (MS)
 
  • Behandlungsbeispiel: Multiple Sklerose (MS)

    Unsere Patientengeschichte mit Behandlungsplan

     
    Meine Geschichte
    Behandlungsbeispiel: Multiple Sklerose (MS)
    »Nach insgesamt vier Schüben in den vergangenen zwei Jahren kam ich in die Reha-Klinik. Zu der von der Akutklinik vorgeschlagenen Therapie mit Interferon konnte ich mich nicht durchringen. Zu sehr habe ich noch unter dem wiederholten Krankenhausaufenthalt und der Cortisontherapie gelitten. Ich hatte eine große Angst, dass ich wegen der Feinmotorikstörungen meiner Hände und meiner Gangunsicherheit seit dem letzten Schub nicht mehr arbeiten könnte. Mein häufiger und impulsiver Harndrang quälte mich schon lange – keiner meiner Ärzte hatte aber jemals danach nachgefragt und ich selbst brachte die Blasenstörung mit der Multiplen Sklerose nicht in Verbindung. Während der Rehabilitation konnten die Zusammenhänge geklärt und behandelt werden. Auch meine Ängste wurden im gemeinsamen Gespräch erstmals thematisiert und relativiert, so dass ich nun auch mit einem guten Gefühl die Immuntherapie annehmen kann.«
    Andrea S., 42 Jahre (Patientin der Dr. Becker Klinikgruppe)
    Symptome MS
    Die Multiple Sklerose (abgekürzt MS) ist eine Erkrankung des Gehirns und des Rückenmarks. Frauen sind deutlich häufiger von der Erkrankung betroffen. Die ersten Beschwerden treten meist zwischen dem 20. und 40. Lebensjahr auf.

    Das Gehirn und das Rückenmark sind die Steuerzentralen des Körpers. Die Multiple Sklerose kann in jedem Bereich des Gehirns und des Rückenmarks vorkommen und den Ort auch wechseln. Daher sind die Krankheitsanzeichen sehr vielfältig, wodurch die Erkrankung auch ihren Namen hat. Häufig treten bei einer Multiplen Sklerose zum Beispiel Sehstörungen auf einem Auge, vorübergehende Lähmungen oder Empfindungsstörungen, wie Taubheitsgefühle oder Kribbelgefühle, auf. Es können aber auch eine vermehrte Müdigkeit, Störungen beim Wasserlassen, Sprechstörungen, ein Zittern der Hände und seelische Veränderungen vorhanden sein. Typisch ist, dass die Beschwerden bei hohen Temperaturen, zum Beispiel bei Fieber oder in der Sauna, stärker werden.

    Es gibt verschiedene Verlaufsformen der Multiplen Sklerose. Meist kommt es zu sogenannten Krankheitsschüben. Das sind Phasen, in denen plötzlich Beschwerden auftreten oder in denen sich bestehende Beschwerden verschlimmern. Die Patienten können zwischen den Schüben komplett beschwerdefrei sein. Die Multiple Sklerose kann aber auch fortschreitend verlaufen. Bei dieser Form verschlimmern sich die Beschwerden allmählich.
    Behandlungsprogramm MS
    Sowohl die ursächliche Therapie als auch die symptomatische Therapie der Multiplen Sklerose orientiert sich an den aktuellsten wissenschaftlichen Standards. So vielfältig und individuell der jeweilige Verlauf der Multiplen Sklerose ist, so unterschiedlich sind deshalb auch die Behandlungsprogramme. Eines ist jedoch allen gemein: Immer erfolgt die engmaschige Abstimmung mit dem Patienten. Darüber hinaus wird in speziellen psychologisch und ärztlich geleiteten Gesprächsgruppen der Informations- und Erfahrungsaustausch unter den MS-Patienten der Klinik gefördert.

    Ein Video über das Multiple Sklerose Seminar aus unserem Multiple Sklerose Zentrum in Bad Windsheim können Sie sich hier ansehen.
    Behandlungsplan MS
    Behandlungsplan Multiple Sklerose (MS)
    Einen Musterbehandlungsplan finden Sie hier.
    Wirksamkeit Therapie
    Eine stationäre Rehabilitation bei der Multiplen Sklerose hat auf den Langzeitverlauf der Erkrankung positive Auswirkungen. Sie kann die regelmäßige ambulante Therapie sinnvoll ergänzen und bereichern. Mehrere internationale Studien bestätigen dies. Auch die Erfahrungen mit unseren Patienten zeigen, dass unsere Therapieprogramme dazu beitragen, ihre Alltagsfähigkeit und ihre Lebensqualität nachhaltig zu verbessern.
    Nachsorge MS
    Zur Sicherung des Behandlungserfolgs erhalten unsere Patienten ausführliche Informationen, z. B. hinsichtlich der weiteren medikamentösen Therapien. Darüber hinaus pflegen unsere Kliniken enge Kontakte zu lokalen Selbsthilfegruppen, insbesondere den Kontaktgruppen der Deutschen Multiple Sklerose-Gesellschaft.
    Entsprechende Kontakte vermitteln wir gerne. Bitte kontaktieren Sie uns: behandlung@drbeckermail.de. Einmal im Jahr veranstaltet unser Multiple-Sklerose-Zentrum in Bad Windsheim ein Multiple-Sklerose-Seminar, zu dem Betroffene, ehemalige Patienten, Angehörige und alle Interessierte eingeladen sind.
    Kontakt Kliniken
    Ein Behandlungsangebot bei Multiple Sklerose bieten wir in den folgenden Dr. Becker Kliniken an:
    Dr. Becker Kiliani-Klinik
    Bundesland: Bayern
    bei Ansbach, Nürnberg, Erlangen
    Dr. Becker Neurozentrum Niedersachsen
    Bundesland: Niedersachsen
    bei Osnabrück, Bielefeld, Minden
    Dr. Becker Rhein-Sieg-Klinik
    Bundesland: NRW
    bei Köln, Bonn, Siegen
  • SIE HABEN FRAGEN ODER ANREGUNGEN? SCHREIBEN SIE UNS!